ms_altmuehlsee_sonnenuntergang.jpg

Neubau einer Wasserrettungsstation

MS Altmühlsee

Zweckverband Altmühlsee baut Wasserrettungsstation für die Sicherheit der Badegäste und Wassersportler

Mit einem Etat von 250.000 Euro baut der Zweckverband Altmühlsee am Seezentrum Wald eine neue Wasserrettungsstation. Bis Ende November 2017 wird der Rohbau abgeschlossen sein, der endgültige Bauabschluss soll voraussichtlich  zum Start in die Badesaison 2018 erfolgen. 

Der weitläufige Sandstrand mit Liegewiese, Segelhafen, Segelschule, ein öffentlicher Grillplatz, die Anlegestelle der MS Altmühlsee, das Strandcafé mit herrlicher Seeterrasse und eine Fahrrad- und Rikschavermietung prägen das Bild des Seezentrums Wald. Außerdem gibt es am Seezentrum Wald eine Segway- und Kanuvermietung. Der angrenzende Campingplatz zum Fischer Michl rundet den optimalen Urlaubsort ab. 

Seit 2013 ist das Seezentrum Wald um eine Attraktion reicher. Der große generationsübergreifende Spielplatz wurde auf dem Pavillongelände mit dem Jugendzeltplatz der Pfadfinder eingeweiht. 

Durch den Spielplatz steigt auch die jährliche Unfallstatistik am Seezentrum Wald. Die kleinen Blessuren wie Schürfwunden und Kratzer bis hin zu größeren Verletzungen wie Wespenstiche und Quetschungen werden direkt vor Ort behandelt. Diese erste Hilfe übernimmt die Wasserwacht ehrenamtlich. 

Bisher war die Wasserwacht provisorisch im Gebäude des Strandcafés im Dachgeschoss untergebracht. Daniel Burmann, Geschäftsleiter des Zweckverbandes Altmühlsee, bekräftigt, dass hier ein dringender Bedarf für eine ordnungsgemäße Rettungsstation besteht.

Zurück