Mit dem Wind übers Wasser

Hinweise zur Corona-Pandemie:

 

Gemäß der Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 20. März 2020 (Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie) wird jeder angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Es geht also darum, alle sozialen Kontakte runterzufahren! Verzichten Sie also weitestgehend darauf, die Wohnung zu verlassen! Das Verlassen der Wohnung ist aus Verhältnismäßigkeitsgründen bei Vorliegen triftiger Gründe gestattet. Zu den triftigen Gründen zählen insbesondere „Sport und Bewegung an der frischen Luft, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und ohne jede sonstige Gruppenbildung“.

 

Unter dem Aspekt des Gemeinwohls möchten wir Sie bitten, zu Hause zu bleiben bzw. Bewegung an der frischeren Luft in der unmittelbaren näheren Umgebung durchzuführen. Es geht darum, die weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und eine Überlastung des Gesundheitssystems mit zahlreichen Toten zu verhindern. Ziel der Maßnahmen der Bayerischen Staatsregierung ist es, die Welle der Neuinfektionen so weit zu reduzieren, dass die damit einhergehende Zahl an klinikpflichtigen Patienten die Krankenhauskapazitäten nicht übersteigt. Nachdem der Erreger bei Sozialkontakten als Tröpfcheninfektion übertragen wird, muss deren Zahl so weit wie möglich eingeschränkt werden. Das Zusammentreffen von Menschen muss reduziert werden. Denn je weniger Menschen in diesen Tagen zusammenkommen, umso geringer ist die Chance des Erregers überzuspringen.

 

Per Allgemeinverfügung ist geregelt, dass der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, untersagt wird. Dieses Verbot gilt zunächst bis einschließlich 19. April 2020.

Leider betrifft das unmittelbar auch den Betrieb und die Zugänglichkeit zu den Hafen-, Slip- und Krananlagen am Altmühlsee. Dies bedeutet in der Praxis, dass eine Nutzung Ihres Liegeplatzes (Wasser- sowie Landliegeplatz) nicht zum geplanten Saisonbeginn möglich sein wird. Bereits vor dem Ende der Sperrfrist (19. April) terminierte Krantermine entfallen;  Es bedeutet aber auch, dass der Segelsport in dieser Zeit generell nicht ausgeführt werden darf, auch dann nicht, wenn Sie Ihr Boot täglich ein- und ausslippen.

Ebenso ist es uns nicht möglich vorherzusehen, ob die Situation ab 20. April wieder normalisiert ist oder ob eine Verlängerung der Allgemeinverfügung erfolgt. Aus diesem Grund werden wir Sie fortlaufend über die aktuelle Entwicklung informieren. Da auch wir diese Informationen nur sehr kurzfristig erhalten, bitten wir um Verständnis, dass wir zur Zeit keine Krantermine entgegennehmen, auch wenn diese nach dem 19. April liegen. Die Entgegennahme des Zeitpunktes der Krantermine wird ebenso kommuniziert.

Die Inhaber von Winterabstellplätzen müssen zum jetzigen Zeitpunkt nichts unternehmen. Dieser Liegeplatz kann von Ihnen unentgeltlich weitergenutzt werden, bis die Beschränkungen der Allgemeinverfügung außer Kraft gesetzt werden.

Uns ist bewusst, dass diese Maßnahmen für Sie – aber auch für uns – massive Einschränkungen bedeuten. Umso mehr bedanken wir uns für Ihr Verständnis.

 

 

Auf dem Wasser, im Wasser, unter Wasser - sportbegeisterte Urlauber genießen den Altmühlsee mit seinen zahlreichen Facetten. Aufgrund der guten Windverhältnisse bietet der Altmühlsee die besten Voraussetzungen für Segler, Surfer und Kiter. 

Für das Segeln stehen drei Segelzentren rund um den Altmühlsee zur Verfügung. Die Bootsliegeplätze, ob am Land oder auf dem Wasser, können direkt beim Zweckverband Altmühlsee angemietet werden. Bequeme Slipanlagen und Waschplätze für Segelboote runden das Angebot für die Wassersportbegeisterten ab.

Surfer und Kiter haben am Surfzentrum Schlungenhof den richtigen Partner. Mit Windsurf- und Kitekurse sowie einem Surfshop bietet die Familie Rupp einen rund um Service für Neueinsteiger und Erfahrene. Ebenfalls steht ein Kajak-Verleih zur Verfügung.

Mehr als eine Trendsportart ist das SUPen, Stand up Paddling. Mit den Vermietsationen rund um den Altmühlsee können wasserbegeisterte Gäste diesem Wassersport nachkommen.

Eine ganze Reihe neuer Aktivitäten, die jede Menge Spaß und Action garantieren, bieten die Zorbing- Belebnisse den Gästen aus Nah und Fern. Zu Wasser und zu Lande kommen bewegungshungrige Besucher am Seezentrum Wald am Altmühlsee ganz auf ihre Kosten. Kajaks können auch an dieser Station gemietet werden.

Klassisch und immer wieder schön - eine gemütliche TretbootfahrtAm See und am Altmühlsee-Zuleiter stehen Tretboote für gemütliche Ausfahrten zur Verfügung.